"In tiefer Trauer knien wir nieder. Doch eines ist sicher - wir sehen uns wieder" Für Karl

Göring - Irving Eine Biographie Als "Zweiter Mann" nach Hitler übernahm Hermann Göring bereitwillig die Repräsentation des NS-Staates. Der Pour le Mérite-Träger des 1. Weltkrieges hatte unter anderem die Ämter des Reichsjägermeisters, des Präsidenten des Reichsforschungsrates und des Beauftragten für den Vierjahresplan inne. Er betrieb eine eigene erfolgreiche Außen- und Friedenspolitik und war als Reichsmarschall und Oberbefehlshaber der Luftwaffe eine der zentralen Führungspersonen während des 2. Weltkrieges. 1946 kam er seinen Nürnberger Henkern am Hinrichtungstag durch Freitod zuvor. 24,80 EUR (incl. 7% USt. zzgl. Versand)

Reichsminister Rudolf Heß Zeitgeschichte in Bildern. - Stellvertreter Adolf Hitlers - Gescheiterter Friedensbote - Gefangener von Spandau Rudolf Heß war der am längsten inhaftierte politische Häftling der Neuzeit. Sein Tod im Spandauer Gefängnis, das zuletzt nur noch für diesen einen Häftling betrieben wurde, gibt bis heute Rätsel auf, und es scheint so, als ob verhindert werden soll, daß die offizielle Selbstmord-These hinterfragt wird. Rudolf Heß war der "Stellvertreter des Führers" in der NSDAP. Es entzieht sich der Phantasie der meisten Menschen, sich vorzustellen, was für Aufgaben Rudolf Heß konkret in dieser Funktion wahrzunehmen hatte. Dies war offiziell keine staatliche, sondern eine Partei-Stellung, denn Heß vertrat Hitler nicht als Reichskanzler, sondern als Führer der NSDAP. Durch seinen gleichzeitigen Rang als Reichsminister ohne Geschäftsbereich verwischte sich die Trennung zwischen Staat und Partei wieder. Die Bilder dieses Buches zeigen, daß es sich bei seiner Tätigkeit um breit angelegte Repräsentationsaufgaben handelte, z.B. immer wieder die Eröffnung und Leitung von Großveranstaltungen vom Parteitag über Arbeitskammerkongresse bis zum Internationalen Homöopathenkongreß. Seine Ansprachen galten im Gegensatz zu denen anderer Redner als "versöhnend", und so hielt er etwa die jährlich über den Rundfunk verbreitete Weihnachtsansprache an die Deutschen in aller Welt. Daneben sah man ihn an den Brennpunkten des politischen und gesellschaftlichen Geschehens, sei es im Zusammenhang mit der Rückkehr des Saarlands 1935, den Olympischen Spielen 1936, dem Österreich- und Sudetenlandanschluß 1938, der jährlichen Eröffnung der Bayreuther Wagner-Festspiele oder der Sammlungen des Winterhilfswerkes. Ein Teil der typischen Pflichten eines Reichspräsidenten war, seitdem Hitler dieses Amt zusätzlich innehatte, auf Rudolf Heß übergegangen. Dieser Bildband nähert sich der Person Rudolf Heß durch die Bilder des jungen Studenten und Jagdfliegers, des politischen Revolutionärs, des Parteisoldaten, des Reichsministers, des liebevollen Familienvaters und schließlich des wagemutigen Friedensfliegers, des Angeklagten des Nürnberger Tribunals und des berühmten Gefangenen "Nr. 7". Mit diesem Bildband werden neue Maßstäbe der Bilddokumentation gesetzt: Nur gestochen scharfe, oft unbekannte Bilder werden meist ganz- oder doppelseitig gezeigt. Im Textteil des Bandes wird das politische Leben von Heß prägnant und eindrucksvoll gewürdigt. 25,95 EUR (incl. 7% USt. zzgl. Versand)

Goebbels - Irving Macht und Magie David Irving fand die Tagebücher von Dr. Joseph Goebbels 1992 in Moskau. Unter Auswertung dieser bisher verschlossenen Quelle schuf er seine sensationelle Biographie des Reichsministers für Volksaufklärung und Propaganda, in der Herkunft, Kindheit, Jugend, Kampfzeit, Macht und Untergang in bisher unerreichter Detaildichte fesselnd geschildert werden. Als Reichsbevollmächtigter für den totalen Kriegseinsatz nahm er ab Sommer 1944 auch direkten Einfluß auf die Kriegsanstrengungen des Deutschen Reiches. Das Buch löste bereits bei seinem Erscheinen in Großbritannien und Amerika ein Erdbeben aus. In Deutschland von den Medien totgeschwiegen, wurde es trotzdem ein Bestseller. 24,80 EUR (incl. 7% USt. zzgl. Versand)

SS-Sturmbannführer Helmut Schreiber - Schuster Hitlerjugend-Führer, Ritterkreuzträger, Träger der Nahkampfspange in Gold. Zeitgeschichte in Bildern Der Autor präsentiert der Öffentlichkeit ein einzigartiges Dokument, und zwar das erhalten gebliebene Fotoalbum des Ritterkreuzträgers und mit der Nahkampfspange in Gold ausgezeichneten Helmut Schreibers, das seinen Lebensweg vom HJ- bis zum SS-Führer der Division "Das Reich" nachzeichnet, in deren Reihen er in Rußland, an der Invasionsfront und in der Heimat kämpfte. Auf zahlreichen Aufnahmen begegnet uns Schreiber u.a. als Jungbannführer neben Hartmann Lauterbacher, als Wachposten vor den Ehrentempeln für die Toten des 9. November 1923 und als frisch mit dem Ritterkreuz dekorierter SS-Hauptsturmführer neben Heinz Harmel und Günther Wisliceny. Die Fotos geben aufschlußreiche Einblicke in Ausbildung und Einsatz der Waffen-SS, zeigen u.a. SS-Rekruten bei Schieß- und Geländeübungen, SS-Junker im Hörsaal von Bad Tölz, Männer der Waffen-SS im Schnee vor Moskau sowie im zurückeroberten Charkow und viele prominente SS-Generale wie Paul Hausser, Walter Krüger oder Sepp Dietrich in bisher unbekannten Aufnahmen. Der Text behandelt die Geschichte von HJ und Waffen-SS und zeichnet den Lebensweg von Helmut Schreiber bis Mai 1945 nach. 25,95 EUR (incl. 7% USt. zzgl. Versand)

Heß - 'Ich bereue nichts' In den Nachmittagstunden des 17. August 1987 verstarb Rudolf Heß, der ehemalige Reichsminister und Stellvertreter Adolf Hitlers, im alliierten Militärgefängnis Berlin- Spandau unter mysteriösen und bis heute ungeklärten Umständen. Alle bisher ans Tageslicht gekommenen Indizien deuten darauf hin, daß Heß von zwei Männern im Auftrag britischer Regierungsstellen ums Leben gebracht wurde. Die westlichen Alliierten hatten zwar offiziell, immer der Freilassung von Rudolf Heß zugestimmt, doch war das Veto der UdSSR in den letzten Jahrzehnten eine voraussehbare Selbstverständlichkeit. Als sich dies unter Gorbatschow änderte, sah die britische Regierung, welche die Akten über den Fall Heß bis zum Jahr 2017 (!) vorsorglich geheimhält, plötzlich bestürzt die Möglichkeit, daß nach seiner Entlassung uneingeschränkt über die politischen Ereignisse der Jahre 1940/41 die im Flug von Rudolf Heß nach Schottland am 10.5.1941 gipfelten, hätte sprechen können. Die Aussagen des Kronzeugen jener Vorgänge hätten zweifellos endgültig bewiesen, was namhafte Historiker wie John Charmley schon lange behaupten: daß der europäische Krieg, bevor er sich zum grausamen Weltkrieg weitete, schon im Frühjahr 1941 hätte beendet werden können, was das Leben unzähliger Menschen gerettet und auch das Britische Empire vor seinem Niedergang bewahrt hätte. Doch Churchill, der es unter Drängen des amerikanischen Präsidenten Roosevelt vorzog, den „Teufel mit dem Beelzebub“ auszutreiben, und vom Ziel der Vernichtung Deutschlands nicht abrücken wollte, lieferte damit nicht nur ganz Ost- und Ostmitteleuropa ans Stalin aus, sondern zerstörte auch das eigene Weltreich. Während sich der eine Teil des Buches mit dem Nachweis und der Rekonstruktion des Mordes an Rudolf Heß befaßt und dabei sensationelles Fotomaterial von der Obduktion vorlegt, befaßt sich der andere mit den historischen Implikationen der Ereignisse rund um Heß´ Englandflug unter Verwendung der neusten wissenschaftlichen Literatur. Aber wer bloß eine Darstellung des Lebens jenes Mannes sucht, der 46 seiner 93 Lebensjahre in Einzelhaft verbracht hat, wird mit diesem Buch zufriedengestellt. 21,80 EUR (incl. 7% USt. zzgl. Versand)